• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler
    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Kultur selbst gemacht, vom Kostüm bis zum Kuchen

Berlin. Zu einem weiteren Ehrenamtstag hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler ehrenamtlich tätige Kulturschaffende aus der Region nach Berlin eingeladen. 

Strodehne. Den Besuch des Sommerfestes auf dem Strohdener Backofenberg nutzte die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler, um sich über dringende Anliegen vor Ort zu informieren. Ein Thema war die Renaturierung der Havel.

Wie Dagmar Ziegler vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales bestätigt wurde, fördern der Bund und die Europäische Union drei Projekte in Pritzwalk, Neuruppin und Oranienburg.

  • Der Reichtum wurde Brandenburg nicht in die Wiege gelegt. Gerade deshalb können die Menschen stolz sein auf das, was sie erreicht haben. Ich möchte, dass unsere Handwerker und Metall-, Verkehrstechnik- und Energiestandorte die Produkte von morgen herstellen, und dass wir Flächen und Verkehrsnetze nutzen, um neue Technologien hierher zu bekommen.
  • Auch Tourismus und Landwirtschaft sind die Pfeiler unsere Wirtschaft. Wirtschaft muss für die Menschen da sein. Denn wir arbeiten, damit unsere Kinder gut und sicher leben können. 
  • Jede Frau und jeder Mann in unserer Region soll eine Chance auf fair bezahlte Arbeit haben. Deshalb wollen wir Mindestlöhne durchsetzen. Jeder muss von seiner Arbeit leben können.
  • Das fängt mit guter Bildung an. Schulabschluss und Ausbildung sind unverzichtbar. Wer dann die erste Arbeitsstelle sucht, soll nicht wegziehen müssen. Wir brauchenmehr Arbeitsmöglichkeiten hier bei uns, ob in Teltow-Fläming, im Havelland, Potsdam-Mittelmark oder der Stadt Brandenburg an der Havel. 
  • Energie ist die Schlüsselfrage der Zukunft. Brandenburg kann dabei Vorreiter sein. Wir brauchen eine neue Generation umweltfreundlicher Kohle und Gaskraftwerke. Deshalb mache ich mich für Premnitz stark, wo ein neues Gaskraftwerk entsteht. Diesen Bereich will ich weiter ausbauen.
  • Ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Wohlfahrtsverbänden, bei der Feuerwehr und dem THW ist ein unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft. Die Menschen verdienen unsere Anerkennung. Darum verleihe ich in meinen Wahlkreis regelmäßig den Titel "Ehrenamt des Monats".

Newsletter Anmeldung

captcha